DeutschEnglish

5 Gründe für ein MPA Studium

1. Hoher Lernerfolg durch Verzahnung von Online- und Präsenzphasen (Blended Learning-Ansatz)

Der Master Public Administration setzt auf die Kombination verschiedener Lernmethoden, -theorien und -medien. Mit Hilfe des integrierten Lernkonzepts, das dem Blended-Learning-Ansatz folgt, werden didaktisch sinnvoll „klassische“ Präsenzveranstaltungen mit modernen Formen des E-Learning verknüpft.

Die Präsenzphasen räumen dem Erfahrungsaustausch, interaktiven Rollenspielen und persönlichen Begegnungen eine zentrale Rolle ein. Sie werden insbesondere dazu genutzt, erworbenes Wissen punktuell zu vertiefen sowie personale, handlungs- und umsetzungsorientierte Kompetenzen gezielt weiterzuentwickeln. Die Studierenden können und sollen ihre Erfahrungen, Fragestellungen und Probleme aus der Berufspraxis unmittelbar in das Studium einbringen, reflektieren und neu erworbene Kenntnisse und Fähigkeiten anschließend direkt umsetzen. Die internetbasierte Lernplattform bietet in der Selbstlernphase während des Fernstudiums vor allem Effizienz, Flexibilität sowie schnelle Kommunikation und Vernetzung.

2. Individuelle Betreuung

Das Studiengangsteam des Master Public Administration begleitet den Lernprozess der Studierenden konstruktiv und bietet eine individuelle Studienberatung durch die Studiengangskoordinatorin an.

3. Verbesserte berufliche Aufstiegsmöglichkeiten

Der erfolgreiche Abschluss des Master Public Administration führt zum international anerkannten Titel „Master of Public Administration“ (MPA). Mit dem Abschluss schaffen die Absolventen und Absolventinnen die erforderlichen Bildungsvoraussetzungen für die Zulassung zu den Laufbahnen des höheren Dienstes.

4. Flexible Ausgestaltungsmöglichkeiten des Studiums

Der Master Public Administration wird in der Regel in vier Semestern Regelstudienzeit absolviert. Die Studierenden lernen ca. 20 Stunden pro Woche von zu Hause aus auf Basis schriftlicher Studienmaterialien, unterstützt durch ortsunabhängige Webkonferenzen und drei bis vier Präsenzwochenenden pro Semester, die am Campus Lichtenberg der Hochschule für Wirtschaft und Recht (HWR) Berlin stattfinden. 

Nach zwei Semestern mit diversen Pflichtmodulen können die Studierenden im dritten Semester zwischen zwei Schwerpunkten – dem Wahlschwerpunkt 1 „Öffentliches Wirtschaften“ und dem Wahlschwerpunkt 2 „Verwaltung im internationalen Kontext“, die jeweils aus drei Modulen bestehen – wählen. Des Weiteren besteht die Möglichkeit in mehreren Modulen sowie in der Masterarbeit eigene Themen und somit eigene Schwerpunkte je nach Neigung und Zielsetzung zu setzen.

5. Hohe Qualitätssicherung in Studium und Lehre

Der Studiengang MPA durchläuft eine regelmäßige Akkreditierung und erhielt 2010 das Gütesiegel von ACQUIN. Im Jahr 2014 wurde der Studiengang ohne Auflagen reakkreditiert.

Darüber hinaus wird die Qualitätssicherung des Master Public Administration durch die Fernlehrestandards des Instituts für Weiterbildung Berlin / Berlin Professional School (IWB/BPS) der HWR Berlin gewährleistet. Die Standards enthalten verbindliche Richtlinien für die Erstellung von Studienmaterialien, die Vorbereitung, Durchführung und Nachbereitung von Präsenzveranstaltungen, die Organisation von Distanzmodulen sowie die Anforderungen an Lehrende. Sie werden regelmäßig überprüft und weiter entwickelt.

Die kontinuierliche Evaluation und konsequente Weiterentwicklung des Blended Learning-Konzepts wird an der Berlin Profesional School durch eine eigene Referentin für Fernstudiendidaktik und -konzeption sichergestellt. Zudem fließen regelmäßige Evaluationsergebnisse kontinuierlich in die Weiterentwicklung des Studiengangs mit ein.

Fernstudieninstitut_Buddy_Bear
Top