DeutschEnglish

Kooperationen

Der Masterstudiengang „Sicherheitsmanagement“ setzt auf eine enge Zusammenarbeit mit der Berufspraxis und pflegt darüber hinaus enge Kontakte zu anderen Bildungs- und Forschungseinrichtungen im Sicherheitsbereich.

Auf Basis des Bachelorstudiengangs „Sicherheitsmanagement“, der bereits seit 2005 an der Hochschule für Wirtschaft und Recht (HWR) Berlin im Vollzeitstudium angeboten wird, bestehen kontinuierliche Kontakte zu rund 80 Unternehmen und Behörden mit Sicherheitsbezug.

Im Bereich der Privatwirtschaft zählen dazu renommierte Konzerne wie Siemens, Daimler, Ebay, Vattenfall Europe, Deutsche Bahn, BASF, Securitas, Gegenbauer, Bayer, HiSolutions, Bosch, Rexroth und Schott.

Im staatlichen bzw. öffentlich-rechtlichen Bereich gibt es eine enge Zusammenarbeit u.a. mit der Senatsverwaltung für Gesundheit, Umwelt und Verbraucherschutz, der Senatsverwaltung für Inneres und Sport sowie dem ZDF.

Die genannten Kontakte können im Masterstudiengang „Sicherheitsmanagement“ für die Themenstellung und Betreuung von Abschlussarbeiten sowie für Fachexkursionen genutzt werden.

Intensive Kooperationen in den Bereichen Forschung und Lehre pflegt der Masterstudiengang „Sicherheitsmanagement“ primär über das internationale Hochschulnetzwerk CONRIS.

Mitglieder von CONRIS sind Hochschulen aus Deutschland, Österreich, Ungarn, Belgien und den Niederlanden, die akkreditierte Studiengänge zu den Themenschwerpunkten Risk, Safety und Security anbieten. Seit Juni 2010 teilt sich die HWR Berlin den CONRIS-Vorsitz mit der Hochschule der Polizei Hamburg. Sie setzt sich in dieser Funktion nachdrücklich dafür ein, gemeinsame sicherheitsbezogene Projekte zu initiieren, in die die Studierenden einbezogen werden, und Kooperationsbeziehungen derart zu stärken, dass die Studierenden hiervon fachlich profitieren.

FSI_Kooperation
Top