DeutschEnglish

10 Gründe für ein MSM-Studium

1. Flexible Gestaltungsmöglichkeiten

Der Master Sicherheitsmanagement kann in vier Semestern oder länger als berufsbegleitendes Studium absolviert werden. Die Studierenden lernen 20-25 Stunden pro Woche von zuhause aus auf Basis schriftlicher Studienmaterialien und kommen für ca. vier Präsenzwochenenden pro Semester an den Campus Lichtenberg der Hochschule für Wirtschaft und Recht (HWR) Berlin. Wünschen die Studierenden einen geringeren Arbeitsaufwand als den oben genannten, können sie auch eine noch flexiblere Studienform wählen und pro Semester weniger Module belegen. In diesem Fall verlängert sich das Studium um mindestens 2 Semester und das Studienentgelt, das generell semesterweise erhoben wird (rund 1.800 €), ist modulweise zu entrichten (560 € pro Modul bei insgesamt 15 Modulen).

2. Durchgängige Anwendung kompetenzbildender interaktiver Lernformen

Der Master Sicherheitsmanagement zeichnet sich durch die kontinuierliche Anwendung interaktiver Lernformen aus. Über die Lernplattform Moodle ist nicht nur alles notwendige Lernmaterial online zugänglich, sondern es stehen auch Diskussionsforen zur Verfügung, die den intensiven inhaltlichen Austausch, die Bearbeitung gemeinsamer Aufgaben und einen kontinuierlichen Dialog mit Lehrenden ermöglichen. Online-Präsenz-Veranstaltungen sind über das Programm Adobe Connect realisierbar. In vielen Präsenzveranstaltungen kommen Planspiele zum Einsatz und Sicherheitsszena­rien werden simuliert. Die Studierenden trainieren durch die gezielte Anwendung solcher Unter­richtsmethoden neben fachlich-methodischen Kompetenzen insbesondere personale, sozial-kommunikative sowie aktivitäts- und umsetzungsorientierte Kompetenzen. Sie werden dazu befähigt, komplexe Sachverhalte analytisch zu erfassen und die gewonne­nen Erkenntnisse operativ und strategisch umzusetzen.

3. Umfassende individuelle Betreuung

Aufgrund kleiner Studiengruppen können die Dozentinnen und Dozenten des Masters Sicherheitsmanagement eine umfassende individuelle Betreuung gewährleisten. Sie sind in der Lage, auf die verschiedenen Vorkenntnisse der Studierenden einzugehen und deren Lerninteressen und -bedürfnisse systematisch in ihren Unterricht einzubeziehen. Jeweils zum Semesterbeginn stellen sich die Lehrenden mit ih­rem beruflichen Werdegang, ihren sicherheitsbezogenen Berufserfahrungen und den von ihnen betreuten Modulen vor. Zudem stehen sie über die Lernplatt­form Moodle kontinuierlich als Ansprechpartner und fachliche Ratgeber zur Verfügung.

4. International anerkannter Studienabschluss

Der erfolgreiche Abschluss des Masters Sicherheitsmanagement führt zum international anerkannten Titel „Master of Arts“ (M.A.). Im Laufe des Studiums werden bis zu 120 ECTS-Punkte erworben, die aufbauend auf einem Bachelorabschluss von 180 ECTS-Punkten (Zulassungsvoraussetzung) den im Europäischen Hochschulrahmen üblichen Master­abschluss in Höhe von 300 ECTS-Punkten ausmachen. Der Studiengang ist akkreditiert durch die Akkreditierungsagentur AQAS.

5. Interdisziplinäre ganzheitliche Ausrichtung

Der Master Sicherheitsmanagement vermittelt sicherheitsbezogenes Fachwissen auf Basis von betriebswirtschaftlichen, psychologischen, soziologischen, politik-, kriminal- und rechtswissenschaftlichen Aspekten. Er integriert Wissen zur gewerblichen, betrieb­lichen und kommunalen Sicherheit und qualifiziert in allen drei genannten Bereichen für Führungsaufgaben. Die Betrachtung sicherheitsrelevanter Einzelaspekte auf verschiede­nen Ebenen und ihre systematische Verknüpfung bewirken, dass das Themenfeld Sicherheit ganzheitlich wahrgenommen wird. Die Studierenden werden befähigt, bei der Planung, Organisation, Steuerung und Kontrolle von Sicherheitsaufgaben sämtliche relevanten Dimensionen und Einflussfaktoren zu berücksichtigen.

6. Durchgängige Praxisorientierung

Entsprechend dem Leitgedanken der HWR Berlin zeichnet sich der Master Sicherheitsmanagement durch einen hohen Praxisbezug in der Lehre aus. Die kontinuierliche Ver­bindung von Theorie und Praxis wird durch die Auswahl von Lehrenden (hauptamtliche Dozentinnen und Dozenten in Kombination mit erfahrenen Vertretern der beruflichen Praxis) sowie die Schwerpunktsetzung bei den Sachthemen und ihren Bearbeitungs­methoden garantiert. Sie zielt stets auf die Entwicklung einer anwendungsorientierten Problemlösungskompetenz. Um die durchgängige Praxisorientierung aufrecht zu erhal­ten, unterhält die Studiengangsleitung Kontakte zu zahlreichen Unternehmen, Behörden und Instituten. Dieses Netzwerk ist in einem Fachbeirat organisiert: Dort sitzen hochranginge Vertreter aus Sicherheitswirtschaft, Politik und der Konzernsicherheit großer Unternehmen. Sie beraten das Studiengangsteam regelmäßig zu aktuellen Entwicklungen in der Branche und deren Umsetzung im Studiengang.

7. Ausgeprägte Qualitätsorientierung

Der Master Sicherheitsmanagement orientiert sich an den hohen Qualitätsstandards der HWR Berlin, die sich unter anderem in einem eigenen Qualitätsmanagementsystem, im Total E-Quality-Prädikat, einer Umweltzertifizierung und der Mitgliedschaft im Hochschul­verbund „Alliance for Excellence“ (UAS7) widerspiegeln. Darüber hinaus wird die Qualitäts­sicherung des Master Sicherheitsmanagement durch die Fernlehrestandards des Instituts für Weiterbildung Berlin / Berlin Professional School der HWR Berlin gewährleistet. Die Standards enthalten verbindliche Richtlinien für die Erstellung von Studienmaterialien, die Vorbereitung, Durchführung und Nachbereitung von Präsenzveranstaltungen, die Organisation von Distanzmodulen sowie die Anforderungen an Dozentinnen und Dozenten. Sie werden regelmäßig überprüft und weiter entwickelt.

8. Verbesserte berufliche Aufstiegsmöglichkeiten (u.a. Zugang zum höheren Dienst)

Der Master Sicherheitsmanagement qualifiziert für Führungspositionen mit gewerblichen, betrieblichen und kommunalen Sicherheitsaufga­ben. Insbesondere die Fähigkeit zur Führung nach Innen und Außen wird durch die fachliche und kompetenzbildende Ausrichtung des Studiengangs gefördert. Der Master Sicherheitsmanagement wurde von der Akkreditierungsagentur AQAS akkreditiert. Somit berechtigt der erworbene Studienabschluss grundsätzlich zum Eintritt in den höheren Dienst. Das Akkreditierungsverfahren stellt die Anwendung der hohen Qualitätsstandards der HWR Berlin auf den Master Sicherheitsmanagement sicher.

9. Anrechnungsmöglichkeit für Berufserfahrung und äquivalente Studienleistungen

Der Master Sicherheitsmanagement soll insbesondere Berufspraktikerinnen und -praktikern offen stehen, die sich für Führungsaufgaben mit Sicherheitsbezug weiter qua­lifizieren wollen. Da diese oftmals mehrjährige Berufserfahrung mitbringen, gibt es die Möglichkeit, sich im ersten Fachsemester ECTS-Punkte für das Studium des Masters Sicherheitsmanagement anrechnen zu lassen. Qualifizierte berufliche Praxis ist anrechnungsfähig, wenn sie fachlich und funktional dem Anforderungsprofil für höhere Führungsaufgaben entspricht. Ähnliches gilt für gleichwertige prüfungsrelevante Studienleistungen. Ist die Anrechnungsfähigkeit begründet anzunehmen, kann der/die Studierende zu Beginn des Studiums einen Antrag beim Prüfungsausschuss einrei­chen. Der Antrag sollte einen Nachweis der anzurechnenden Praxiserfahrung oder Studienleistung enthalten. Der Prüfungsausschuss berät daraufhin den Antrag. Wird er positiv entschieden, so hat der/die Antragsteller/in bezüglich der anzuerkennenden Praxistätigkeit vier Monate Zeit, eine studienadäquate Leistung (z.B. Transfer­bericht, mündliche Prüfung) zu erbringen, ohne das zugehörige Modul belegen zu müssen.

10. Zukunftsorientiertes Themenfeld

Angesichts der Herausforderungen der modernen Risikogesellschaft gewinnt das Thema „Sicherheit“ für den Staat, die Wirtschaft und Gesellschaft an essenzieller Bedeutung. Dies gilt sowohl im Hinblick auf die Produktions- und Arbeitsweisen weltweit agierender Konzerne als auch auf die kommunale Organisa­tion von Großveranstaltungen, Datenschutzfragen und terroristische Bedrohungen. Bund, Städte und Gemeinden stehen daher verstärkt vor der Verantwortung, überzeugende Sicherheitskonzepte und Krisenstrategien zu entwickeln, ebenso benötigen Unternehmen in wachsendem Maße ein betriebswirtschaftliches Risikomanagement, um im globalen Wettbewerb erfolgreich zu bleiben.

FSI_MSM_Lehre
Top