DeutschEnglish

9 Gründe für ein Studium Europäisches Verwaltungsmanagement

Ein Studium ist in jedem Fall ein persönliche Bereicherung. Welche Vorteile Sie speziell vom Studium des Europäischen Verwaltungsmanagements erwarten dürfen, haben wir hier für Sie zusammengestellt.

1. Zukunftsorientiertes Themenfeld

Wer heute in Verwaltungen auf europäischer, nationaler, regionaler oder kommunaler Ebene arbeitet, bedarf eines vertieften Verständnisses der Europäischen Integration sowie der Kompetenzen und Aufgaben der europäischen Institutionen. Der Europäischen Union (EU) wurden in den vergangenen Jahren viele Kompetenzen übertragen, so dass heute eine Vielzahl nationaler Gesetzgebungen auf europarechtlichen Regelungen (Verordnungen und Richtlinien) beruhen. 

2. Verbesserte berufliche Aufstiegsmöglichkeiten

Der erfolgreiche Abschluss des Masters Europäisches Verwaltungsmanagement führt zum international anerkannten Titel „Master of Arts“ (M.A.). Der Studiengang ist durch ACQUIN akkreditiert und eröffnet den Zugang zum höheren Dienst. Absolventen des Masters erfüllen auf Bundesebene und in den meisten Bundesländerndie Voraussetzungen zum Aufstieg in den höheren Dienst. Durch den Erwerb von fachlichen, methodischen und sozialen Kompetenzen werden die Studierenden durch diesen Master europafähig gemacht.

3. Flexible Ausgestaltungsmöglichkeiten des Studiums

Der Masterstudiengang Europäisches Verwaltungsmanagement kann in fünf Semestern absolviert werden. Die Studierenden lernen 20-25 Stunden pro Woche von zu Hause aus auf Basis schriftlicher Studienmaterialien, unterstützt durch ortsunabhängige Webkonferenzen und drei bis vier Präsenzwochenenden pro Semester, die am Campus Lichtenberg der Hochschule für Wirtschaft und Recht (HWR) Berlin stattfinden.

Nach drei Semestern mit jeweils drei Pflichtmodulen, können die Studierenden im 4. Semester zwischen zwei Schwerpunkten wählen: dem Wahlschwerpunkt 1 „Recht und Politik“ und dem Wahlschwerpunkt 2 „Verwaltung und Management“, die jeweils aus zwei Modulen bestehen. Des Weiteren besteht die Möglichkeit, im Modul 7 zwischen Alternative A „Personalmanagement“ und Alternative B „Interkulturelles Projektmanagement“ zu wählen und somit je nach Neigung und Zielsetzung eigene Schwerpunkte zu setzen.

4. Individuelle Betreuung

Das Fernstudienteam des Masters Europäisches Verwaltungsmanagement begleitet den Lernprozess der Studierenden konstruktiv und bietet eine individuelle Betreuung an. Zudem finden Sie auf unserer Lernplattform Tipps und Hinweise, wie das Studium bestmöglich gestaltet werden kann.

5. Hoher Lernerfolg durch Verzahnung von Online- und Präsenzphasen (Blended Learning-Ansatz)

Der Master Europäisches Verwaltungsmanagement setzt auf die Kombination verschiedener Lernmethoden, -theorien und -medien. Mit Hilfe des integrierten Lernkonzepts, das dem Blended-Learning-Ansatz folgt, werden didaktisch sinnvoll „klassische“ Präsenzveranstaltungen mit modernen Formen des E-Learnings verknüpft.

Die Präsenzphasen räumen dem Erfahrungsaustausch, interaktiven Rollenspielen und persönlichen Begegnungen eine zentrale Rolle ein. Sie werden insbesondere dazu genutzt, erworbenes Wissen punktuell zu vertiefen sowie personale, handlungs- und umsetzungsorientierte Kompetenzen gezielt weiterzuentwickeln. Die Studierenden können und sollen ihre Erfahrungen, Fragestellungen und Probleme aus der Berufspraxis unmittelbar in das Studium einbringen, reflektieren und neu erworbene Kenntnisse und Fähigkeiten anschließend direkt umsetzen. Die internetbasierte Lernplattform bietet in der Selbstlernphase während des Fernstudiums vor allem Effizienz, Flexibilität sowie schnelle Kommunikation und Vernetzung.

6. Kontinuierlicher Praxisbezug in der Lehre

Hoch qualifizierte, engagierte und didaktisch geschulte Dozenten/innen aus der Praxis sowie in Forschung und Lehre ausgewiesene Hochschullehrer/innen begleiten den Lernprozess. Sie bereiten die Präsenz- und Onlinephasen systematisch vor und nach. Dabei stehen sie für Fragen und Anregungen auf der Lernplattform oder vor Ort am Campus Lichtenberg zur Verfügung.

7. Hohe Qualitätssicherung in Studium und Lehre

Der Studiengang EVM wurde im Jahr 1999 ins Leben gerufen Der Studiengang durchläuft eine regelmäßige Akkreditierung, erst im Sommer 2013 wurde er erneut reakkreditiert und erhielt das Gütesiegel von ACQUIN. 

Darüber hinaus wird die Qualitätssicherung des Master-Studiengangs Europäisches Verwaltungsmanagement durch die Fernlehrestandards des Instituts für Weiterbildung Berlin / Berlin Professional School der HWR Berlin gewährleistet. Die Standards enthalten verbindliche Richtlinien für die Erstellung von Studienmaterialien, die Vorbereitung, Durchführung und Nachbereitung von Präsenzveranstaltungen, die Organisation von Distanzmodulen sowie die Anforderungen an Dozentinnen und Dozenten. Sie werden regelmäßig überprüft und weiterentwickelt. Die kontinuierliche Evaluation und konsequente Weiterentwicklung des Blended Learning-Konzepts wird am Institut für Weiterbildung Berlin / Berlin Professional School durch eine eigene Referentin für Fernstudiendidaktik und -konzeption sichergestellt. Zudem fließen Evaluationsergebnisse kontinuierlich in die Weiterentwicklung des Studiengangs mit ein.

8. Hochwertige Studienmaterialien

In den meisten Modulen und Lerneinheiten werden eigens für Ihr Fernstudium konzipierte Studienbriefe eingesetzt, in denen die Lerninhalte zu einem Thema auf ca. 50 bis 80 Seiten aufbereitet sind. Neben der Darstellung des jeweiligen Themas finden Sie zu Ihrer Orientierung Angaben zu den Studienzielen, die erreicht werden sollen, und am Ende eines jeden Kapitels einige Fragen, die Sie in Form einer interaktiven Lernkontrolle in der Lernplattform beantworten können. Darüber hinaus enthält jeder Studienbrief ein Abkürzungsverzeichnis und, soweit geboten, ein Glossar und ein themenbezogenes Europa-Vokabular. Alle Studienbriefe für das laufende Semester finden Sie ebenfalls online auf der Lernplattform zum Download.

9. Interdisziplinäre und internationale Ausrichtung

Der Master Europäisches Verwaltungsmanagement vermittelt europabezogenes Fachwissen auf Basis von betriebswirtschaftlichen, soziologischen, politik-, rechts- und verwaltungswissenschaftlichen Aspekten. Er integriert Wissen zum kompetenten Umgang mit den politischen und rechtlichen Herausforderungen der europäischen Integration, vermittelt Kenntnisse und Fertigkeiten für ein modernes, sich immer stärker in europäischen Kontexten vollziehendes Verwaltungshandeln und qualifiziert in den Bereichen Personal, Kommunikation und Führung.

Das Institut für Weiterbildung Berlin / Berlin Professional School der Hochschule für Wirtschaft und Recht (HWR) Berlin kooperiert mit der Europäischen Akademie (EURAC) in Bozen. Im Rahmen einer zweiwöchigen Summer School (Ende Juni – Anfang Juli) an der EURAC können Studierenden ihre Kenntnisse zum Thema Menschenrechte, Minderheitenschutz sowie der Gestaltung und Verwaltung der (ethnischen, kulturellen, sprachlichen oder religiösen) Vielfalt vertiefen und dabei Credit-Points erwerben.

Europastudien_Professor_Studierende
Top