DeutschEnglish

Prämiengutschein

Mit dem Prämiengutschein – einem Element der sogenannten Bildungsprämie – greift der Staat weiterbildungsinteressierten Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmern unter die Arme. Pro Person geht das mit dem Prämiengutschein einmal alle zwei Jahre.

Mit dem Prämiengutschein kann die Hälfte der Kosten für die berufliche Weiterbildung (max. 500 €) übernommen werden, insofern mindestens die gleiche Summe als Eigenanteil geleistet wird.

Bedingung für den Erhalt eines Prämiengutscheins ist, dass man mindestens 15 Stunden in der Woche erwerbstätig ist und eine bestimmte Einkommensgrenze nicht überschreitet.

Maßgeblich für die Bildungsprämie ist ein zu versteuerndes Einkommen laut Einkommensteuerbescheid von maximal 20.000 € bei Alleinstehenden bzw. 40.000 € bei gemeinsam Veranlagten unter Berücksichtigung der Kinderfreibeträge, so wie sie im Einkommensteuerbescheid oder in einem vergleichbaren Nachweis belegt werden können. Auch Mütter und Väter in Elternzeit oder Berufsrückkehrer/innen können einen Prämiengutschein bekommen.

Die Förderkriterien werden bei einem Beratungsgespräch in einer Beratungsstelle vor Ort individuell geprüft. Der Besuch einer solchen Beratungsstelle, die es bundesweit gibt, ist eine formale Voraussetzung für eine Förderung. Anlaufstellen sind die Industrie und Handelskammern, Volkshochschulen sowie kommunale Beratungsstellen.

Achtung: Der Prämiengutschein kann nur vor der Bewerbung bei uns bewilligt werden. Bitte wenden Sie sich an eine der Beratungsstellen, bevor Sie die Online-Bewerbungsmaske ausfüllen.

 

Weitere Informationen sind unter www.bildungspraemie.info oder der Hotline 0800/2623000 erhältlich.

Fernstudium_Foerderung_Praemiengutschein
Top